Verleihung der Zertifikate zur Gesunden Schule

Am Dienstag, dem 28.1.2020 fand im Landratsamt Ludwigsburg die Verleihung der Zertifikate zur „Gesunden Schule“. Frau Brand-Rothweiler freute sich, erneut die Urkunde sowie 100,00 Euro für den Bereich „Bewegung“ in Empfang nehmen zu dürfen.

Das Friedrich-Schiller-Gymnasium, das Goethe-Gymnasium sowie die Grundschule Lembergschule in Ludwigsburg, die Grundschulen Hillerschule und Schillerschule in Bietigheim- Bissingen und die Silcherschule in Kornwestheim gehören zu den ausgezeichneten Schulen. Aus den Händen von Landrat Dietmar Allgaier durften Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Schule das Zertifikat „Gesunde Schule“ am Dienstag im Kreishaus entgegennehmen.

Einige Schulen sind schon seit Jahren dabei zu einem gesundheitsfördernden Schulalltag beizutragen. Zertifikate in den Bereichen Bewegung, Ernährung und der Prävention von Sucht und Gewalt werden für jeweils vier Jahre verliehen. Die genannten Grundschulen erreichten auch jeweils das Gesamtzertifikat in allen drei Bereichen. Als zusätzliche „Belohnung“ gab es jeweils 100 Euro vom Landkreis für die Umsetzung weiterer sinnvoller Projekte.

Im Jahr 2003 wurde das Netzwerk Gesunde Schule ins Leben gerufen. Unter der Koordination des Dezernates Gesundheit und Verbraucherschutz im Landratsamt Ludwigsburg ist es das Ziel des Regionalen Netzwerkes, die Gesundheitsförderung als Schwerpunkt in Kindertageseinrichtungen und Schulen zu verankern. „Das Projekt Gesunde Schule ist etwas sehr Wertvolles“, betonte Landrat Dietmar Allgaier. Er danke für die wichtige Arbeit, die an den Schulen zur Unterstützung eines gesunden Lebensstils geleistet werde.

Das Konzept des Netzwerkes „Gesunde Schule?!“ erfahre gerade in Zeiten der Digitalisierung und der daraus folgenden Bewegungsarmut immer mehr Bedeutung. „Bewegung und gesunde Ernährung spielen an Ganztagesschulen eine zunehmend wichtige Rolle“, betonte Allgaier. „Uns ist es nach wie vor wichtig, dass Sie diese wichtige Arbeit in Ihren Schulen weitertragen.“ Mit der Leiterin des Bereichs Gesundheitsförderung im Landratsamt, Dr. Uschi Traub, war sich der Landrat einig, dass man noch mehr Schulen dazu motivieren möchte, sich dem Netzwerk „Gesunde Schule?!“ anzuschließen und die Zertifizierung in einem oder allen drei Bereichen zu erreichen. „Gesundheitliche Chancengleichheit“ sei immens wichtig, betonte Uschi Traub. Haltungsschäden und Fehlernährung bei Kindern, aber auch vorzeitige Dienstunfähigkeit bei Lehrkräften nehmen immer mehr zu. Daher diene die Zertifizierung auch dazu, das Schulklima insgesamt zu verbessern.

Zurück